„Kämpfe um Migrationspolitik seit 2015“ – Abschlussband des Forschungsprojekts erschienen

Beim Bielefelder Transcript-Verlag ist der Abschlussband unseres Forschungsprojekts erschienen, das seit 2017 von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wurde. In dem Band dokumentieren wir Ausschnitte aus unserer Forschung. Gemeinsamer Bezugspunkt sind dabei die Kämpfe um die Migrationspolitik, die von Geflüchteten, Arbeiter:innen, Anwält:innen und Aktivist:innen geführt wurden.

Hier gehts auf die Seite des Buchs beim Transcript-Verlag

Teaser
„Die migrantische Mobilität im Sommer 2015 hat die europäische Flüchtlingspolitik auf den Kopf gestellt. Rechte und konservative Kräfte wurden bestärkt, aber auch die Solidaritätserfahrungen hallen immer noch nach. Wie steht es nun um die Kämpfe der Migration? Welche Kräfte haben sich durchgesetzt und welche Verschiebungen haben sich diskursiv und politisch ergeben? Und was bedeutet dies für emanzipatorische, pro-migrantische Perspektiven? Die Forschungsgruppe »Beyond Summer 15« diskutiert diese Transformation des Migrationsregimes und zeigt u.a. in den Bereichen Recht, öffentliche Debatten, zivilgesellschaftliche Interventionen und Arbeitsmarkt auf, wie um Migration gerungen wird.“

Inhalt

Der lange Sommer der Migration als ein Ergebnis gesellschaftlicher Kämpfe von Sonja Buckel/Laura Graf/Judith Kopp/Neva Löw/Maximilian Pichl

The root causes of migration were suddenly everywhere« Entwicklungspolitik und Migrationskontrolle im Kontext der Krise des Grenzregimes 2015 von Judith Kopp

»Berührungslose Kontrolle« Kämpfe um die symbolische Macht des Rechts auf der Hohen See von Sonja Buckel

Pushbacks dokumentieren Ungehorsame Beobachtungen von Grenzgewalt auf der Balkanroute von Laura Graf

Rechtskämpfe gegen die Asylrechtsverschärfungen Die juristischen Auseinandersetzungen um die deutschen Asyl- und Migrationspakete zwischen 2015 und 2020 von Maximilian Pichl

Arbeitskämpfe im Migrationsregime nach 2015 Ein Streik bei Amazon von Neva Löw