Mario Neumann

Mario Neumann, Dipl.-Soziologe, studierte in Frankfurt am Main. Er war anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Solidarische Moderne (ISM) in Berlin mit den Arbeitsschwerpunkten Europa, Demokratie, Linksregierungen und Migration. Gegenwärtig forscht er zum Zusammenhang von staatlicher Migrations- und Arbeitsmarktpolitik und zur Integrationspolitik nach dem „Sommer der Migration“.

Ausgewählte Publikationen:

Mezzadra, Sandro & Neumann, Mario (2017): Jenseits von Interesse und Identität – Klasse, Linkspopulismus und das Erbe von 1968. Hamburg: laika-Verlag (im Erscheinen).
Mezzadra, Sandro & Neumann, Mario (2016): “La rebellion democrática”. Transversales, número 37.
Neumann, Mario & Tsomou, Margarita (2015): „Bedeutung über Griechenland hinaus“. In: ak – analyse&kritik 601.
Lessenich, Stephan/ Neumann, Mario/ Seibert, Thomas & Ypsilanti, Andrea (2014) (Red.): Anders regieren? – Von einem Umbruch, der ansteht, aber nicht eintritt. Herausgegeben vom Institut Solidarische Moderne. Hamburg: VSA-Verlag.